Pädagogische Prinzipien

Die Achtung unserer Kinder als eigenständige Persönlichkeiten ist ein elementares Leitbild unserer pädagogischen Arbeit. Die Grundlage dafür sind stabile Beziehungen zwischen den Kindern untereinander sowie zwischen Kindern und Erwachsenen.

Die Kinder erhalten in der Krabbelkiste schon früh die Möglichkeit, Kontakt zu anderen Kindern aufzubauen und so können schon unsere kleinsten Krippenkinder mit großen Augen die anderen Kinder beobachten, nachahmen und die ersten Beziehungen miteinander aufnehmen.

In unserer kleinen Einrichtung können wir altersübergreifend arbeiten und dies bedeutet, dass die größeren Kinder sich auch mal um unsere Kleinen kümmern dürfen und so spielen sie mit ihnen, helfen z.B. beim Anziehen, trösten zuweilen sogar bei kleinen Wehwehchen und die Kleinen wiederum gucken sich viel von den Großen ab und lernen so auf ganz natürliche Weise, sich in die Krabbelkiste zu integrieren.  

Unsere Kinder gewinnen Sicherheit durch klare Strukturen in der Gruppe und entwickeln gleichzeitig Zufriedenheit durch möglichst selbstbestimmtes Handeln.

Altersgemischte Gruppen, gruppenübergreifendes, projektorientiertes Arbeiten, Beteiligung der Kinder an Verrichtungen des Alltags in Form von Wochenplänen, Morgenkreis u.a.m. fördern das soziale Lernen der Kinder und verdeutlichen ihnen im Laufe der Kindergartenzeit die Notwendigkeit der Einhaltung von Regeln und Verantwortlichkeit.

Unsere Kinder erhalten dabei die für ihre Entwicklung so notwendige Geborgenheit und Sicherheit durch den engen und liebevollen Kontakt zu ihrer Erzieherin.

Unsere Erzieherinnen begleiten ihre Kinder vom Krippenalter bis zum Schuleintritt. Während dieser Krabbelkistenzeit, in der es für die Kinder dadurch keinen Bezugspersonenwechsel gibt, kann sich ein vertrauensvoller, emotionaler Rückhalt für die Kinder entwickeln.

Unsere Erzieh­er­innen ar­bei­ten dabei un­ter­ein­ander sehr eng mit­einander, so dass alle  Kinder alle

Erzieherinnen sehr gut kennen und sich alle unsere Mitarbei-terinnen auch für die anderen Kinder verant-wortlich fühlen.

Unsere Kinder erfahren im Krabbelkistenalltag Eigentätigkeit und das Erleben mit allen Sinnen: Kreativität, das erforschende und entdeckende Spielen und die Lust und Freude am gemeinsamen Tun und Erleben stehen dabei im Vordergrund.

Auch gibt es bei uns kaum einen Tag ohne frische Luft, denn wir möchten den Kindern die Möglichkeit geben, ausgiebig zu matschen, in Pfützen herumzuspringen und die Natur und die Jahreszeiten mit allen Sinnen zu erleben. Die Kinder sollen in der Krabbelkiste die Möglichkeit haben, sich ihren Fähigkeiten und Interessen entsprechend zu entwickeln. Soziale Kompetenz und die Fähigkeit zu verantwortlichem Umgang miteinander können sich entwickeln.

Der Alltag wird von allen mit gestaltet. Ideen und Wünsche jedes Kindes werden ernst genommen und sollen Raum haben. Dies erfordert in der Gruppe für alle verbindliche Regeln – die Kinder erfassen deren Sinn im gemeinsamen Alltag. Indem die Kinder erfahren, dass sie in ihrer gesamten Persönlichkeit geschätzt, akzeptiert und ernst genommen werden, können sie ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln.